Vollversammlung der IHK

Gestalter der lokalen Wirtschaft gesucht!

Die Industrie- und Handelskammer wurde von Kaufleuten gegründet – als Interessensvertretung der Wirtschaft für die Wirtschaft und zur Übernahme hoheitlicher Aufgaben in der Ausbildung, im internationalen Warenverkehr oder der regionalen Förderung. Das Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg ist die Rechtsaufsicht der Wirtschaftskammern.
Höchstes Organ einer IHK ist die Vollversammlung. Je mehr Unternehmen sich aktiv einbringen, desto wirkungsvoller kann sich die IHK für ihre Mitgliedsunternehmen einsetzen. Das Fachwissen aus der unternehmerischen Praxis und die ehrenamtliche Mitarbeit regionaler Branchenvertreter in der Vollversammlung sind hierfür besonders wichtige Bausteine. Deshalb ist die IHK auf die ehrenamtliche Mitarbeit regionaler Branchenvertreter angewiesen.
Im „Parlament der Wirtschaft“, das alle fünf Jahre demokratisch von den Mitgliedern gewählt wird, sind Regionen und Branchen des Kammerbezirks organisiert. Ehrenamt und Hauptamt arbeiten partnerschaftlich auf Augenhöhe, im offenen Austausch und mit klaren Vereinbarungen zusammen, um der lokalen Wirtschaft eine starke Stimme zu geben

Um wichtige Themen oder erforderliche Beschlüsse der Vollversammlung inhaltlich vorzubereiten, gibt es  ein Präsidium, bestehend auch gewählten Mitgliedern Vollversammlung, dem eine Präsidentin oder ein Präsident vorsteht.