Umwelt

Brandenburger Umweltsiegel

Das Brandenburger Umweltsiegel ist ein regionales und vereinfachtes Umweltmanagementsystem, das im Rahmen der Umweltpartnerschaft Brandenburg vergeben wird. Es richtet sich an Handwerksbetriebe sowie kleine und mittelständische Unternehmen, die Umweltschäden vermeiden und die betriebliche Umweltleis-tung verbessern wollen. Gleichzeitig kann die Einführung des Brandenburger Umweltsiegels den Einstieg in ein höherwertiges Umweltmanagementsystem wie EMAS oder ISO 14001 befördern.

Teilnehmer

Die Teilnahme am Brandenburger Umweltsiegel steht jedem brandenburgischen Handwerksbetrieb sowie jedem kleinen und mittleren Unternehmen (gemäß der KMU-Definition der EU) mit Standort in Brandenburg offen. Voraussetzung ist die Eintragung bei der IHK Potsdam, unabhängig davon, ob es sich um ein Dienstleistungs- oder produzierendes Unternehmen handelt.

Inhalt

Entscheidet sich ein Unternehmen, ein Umweltmanagementsystem nach diesem Standard einzuführen, sind die folgenden Kriterien zu erfüllen:
  1. Das Unternehmen verpflichtet sich über die Einhaltung der einschlägigen Umweltvorschriften hinaus zu einer kontinuierlichen Verbesserung des betrieblichen Umweltschutzes.
  2. Die durch das Unternehmen ausgeführten Tätigkeit und die damit verbunden Auswirkungen auf die Umwelt muss das Unternehmen kennen und beurteilen können.
  3. Die bedeutendsten Umweltauswirkungen (Abfälle, Wasserverbrauch, Abwassermengen, Energieverbrauch, Schadstoffausstoß usw.) sind in geeigneter Form und möglichst quantitativ zu erfassen.
  4. Das Unternehmen muss umweltrelevante Betriebsabläufe ausreichend und nachvollziehbar dokumentieren (z.B. Abfallbuch, Abwasserbuch, Betriebsanweisungen usw.).
  5. Entsprechende Unterweisungen der Arbeitnehmer sind jährlich durchzuführen und schriftlich zu dokumentieren.
  6. Im Unternehmen ist eine verantwortliche Person für Umweltschutz zu benennen. Diese Per-son kann der Geschäftsführung angehören oder kann von der Geschäftsführung beauftragt sein. Sie muss sich mindestens einmal im Jahr auf dem Umweltschutzsektor weiterbilden.
  7. Das Unternehmen muss eine schriftliche Darstellung seines betrieblichen Umweltmanagementsystems (Aufbau- und Ablauforganisation) vorlegen.
  8. Das Unternehmen verfügt über ein Programm zur Verwirklichung seiner Umweltziele. Die Ziele müssen so formuliert sein, dass die konkreten Maßnahmen zur Verbesserung des betrieblichen Umweltschutzes mit festgelegten Verantwortlichkeiten, Terminen und eingesetzten Mitteln beschrieben sind.

Vorteile

Durch die Einführung des Brandenburger Umweltsiegels ergeben sich für die Betriebe folgende Vorteile:
  • Systematische Senkung der Betriebskosten durch Kontrolle und Optimierung des Ressourcenverbrauches
  • Verbesserung des Marktauftritts durch werbewirksame Nutzung des Brandenburger Um-weltsiegels als Qualitätsmerkmal
  • Bei Handwerksbetrieben: Förderung der Einführung des Umweltsiegels im Rahmen der Beratertätigkeit der Handwerkskammern sowie jährliche Nachbegehung des Betriebes
  • Erfüllung der Teilnahmekriterien der Umweltpartnerschaft Brandenburg; Möglichkeit der Mitarbeit in einem Netzwerk besonders umweltbewusster Unternehmen mit besonderen Kontakt- und Informationsangeboten der Landesregierung